Rechtsprechung | AdvoNeo Ratgeber


    Ihre Situation

    Wie hoch ist Ihre Schuldsumme?*

    Icon Geldsack Münzen
    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Wie viele Gläubiger haben Sie?*

    Icon Hand aufhalten hellblau
    Icon Fragezeichen dunkelblau


    Wie hoch ist Ihr Nettoeinkommen?*

    Icon Hand gibt Gelschein hellblau
    Icon Fragezeichen dunkelblau


    Wie ist Ihr Familienstand?

    Hat Ihr Partner ebenfalls Schulden?

    Icon Fragezeichen dunkelblau


    Haben Sie unterhalts­berechtigte Kinder (bis 18 oder anschl. Schule, Studium)?

    Icon Kinder groß und klein hellblau
    Icon Fragezeichen dunkelblau


    Welchen Beruf üben Sie aus?

    Icon Mann Frau Bürokleidung hellblau
    Icon Fragezeichen dunkelblau


    Welche der folgenden Aussagen treffen auf Sie zu?

    Mehrfachauswahl möglich

    Welche Art von Pfändung?



    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Wo befinden sich Ihre Zulassungs­bescheinigungen Teil II (Kfz-Briefe)?



    Icon Fragezeichen dunkelblau



    Gehört eine der folgenden Institutionen zu Ihren Gläubigern?

    Icon Fragezeichen dunkelblau


    Ihre Kontaktdaten

    Icon Klemmbrett mit Stift hellblau

    Warum fragen wir nach Ihren persönlichen Daten?


    Icon Fragezeichen dunkelblau

































    Icon Uhr hellblau Wann können wir Sie am besten erreichen?

    Mehrfachauswahl möglich


    ¹Freitags sind wir bis 13 Uhr erreichbar


    Icon Sprechblasen Fragezeichen Ausrufezeichen hellblau Haben Sie noch Anmerkungen oder Fragen?



    Die an uns übermittelten Daten werden ausschließlich zum Zweck der Prüfung und Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeitet. Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Ihre Betroffenenrechte finden Sie hier.

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von zu laden.

    Inhalt laden

    AdvoNeo Blog Kategorie Rechtsprechung

    Seite 1 von 1


     Zurück zur Übersicht



    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    01. Juni 2017

    Aktuelle Pfändungsfreigrenze 2021

    Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucher­schutz hat die Zahlen der neuen Pfändungs­freigrenze ab 01. Juli 2019 bekanntgegeben. Wir informieren über die Höhe der Anhebung, für wen diese gilt und die neue Pfändungs­tabelle.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    04. Juni 2014

    Schuldenfrei nach 3 Jahren – warum ohne Insolvenz?

    Vor mittlerweile 5 Jahren trat am 01.07.2014 die Insolvenzrechtsreform in Kraft. Viele Schuldner hofften damals durch eine mögliche Verkürzung der Laufzeit des Restschuldverfahrens auf 3 Jahre auf eine schnellere Befreiung von Ihren Schulden. Doch was hat die Gesetzesreform tatsächlich bewirkt und wie können Sie schuldenfrei ohne Insolvenz werden?

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    08. Januar 2013

    Privatinsolvenz: Restschuldbefreiung nach 3 Jahren?

    Seit 01.07.2014 gilt die Insolvenzreform, die in der Privatinsolvenz die Restschuldbefreiung in 3 Jahren ermöglicht. Was man dafür tun muss und wie nach ca. eineinhalb Jahren in der Praxis damit umgegangen wird, lesen Sie in diesem Beitrag.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Wulf

    30. Januar 2020

    Die 10 wichtigsten Fragen zur Zwangs­vollstreckung

    Die Antworten auf die 10 wichtigsten Fragen rund um das Thema Zwangs­voll­streckung – Was ist eine Zwangs­vollstreckung? Wie kann man sie abwenden? Wie ist der Ablauf einer Zwangs­vollstreckung? Wie lange dauert sie an? und und und…

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Burfeind

    13. Oktober 2016

    Mahnbescheid im Urlaub

    Nach der Rückkehr aus dem Urlaub leert man den Briefkasten und entdeckt einen gelben Briefumschlag vom Amtsgericht. Er enthält einen Mahnbescheid, der im Urlaub zugestellt worden ist. Nun gibt es zwei Szenarien, die zutreffen können:

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Burfeind

    19. Juni 2017

    Heute nicht – Gerichtsvollzieher Termin absagen, verschieben oder gar verpasst?

    Es gibt kein Recht darauf, einen Gerichtsvollzieher Termin verschieben zu können. Trotzdem lassen sich viele Gerichtsvollzieher auf einen Aufschub ein, wenn Sie sich kooperativ zeigen und sich von sich aus beim Gerichtsvollzieher melden. Melden Sie sich krank, hilft ein Attest, den Termin zu verschieben.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Wulf

    19. Januar 2017

    Zwangsvollstreckung abwenden

    Natürlich ist jede Art der Zwangsvollstreckung für den Schuldner eine außergewöhnliche Stresssituation. Trotzdem ist es gerade jetzt besonders wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und nicht zu verzweifeln. Denn mit der richtigen professionellen Hilfe lassen sich Pfändung, Zwangsversteigerung und auch Zwangsräumung abwenden.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Stecyszyn

    10. April 2018

    So erhalten Sie Witwenrente – So kann sie gepfändet werden

    Grundsätzlich ist die Witwenrente gemäß § 850 b I Nr. 4 ZPO unpfändbar. Da Witwenrente wie auch Bezüge aus Waisen-, Hilfs- und Kranken­kassen zu den bedingt pfändbaren Bezügen gehört, gibt es jedoch Ausnahmen, in denen die Pfändung erlaubt ist.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    27. März 2017

    15.000€ Strafe wegen Daten­schutz­problem für Auskunftei Bürgel

    Kreditwürdigkeit nur anhand der Wohn­gegend zu beurteilen ist nicht erlaubt. Dafür soll die Auskunftei Bürgel (mit SCHUFA vergleichbar) mit einer Geldstrafe von 15.000 € bezahlen – so das Amtsgericht Hamburg.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    27. Oktober 2016

    Wie für Bankkunden gemacht: BGH kippt Mindestgebühr bei geduldeten Überziehungen

    In einem neuen BGH-Urteil zu Bankgebühren hat der Bundesgerichtshof die hohen Pauschalen untersagt, die einige Banken verlangen, wenn ein Kunde sein Girokonto über den eingeräumten Dispositionskredit hinaus überzieht.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    26. März 2015

    In der Mahnung SCHUFA Androhung nicht erlaubt

    Der BGH entschied am 19.03.2015, dass in einer Mahnung (z.B. von Inkassobüros) nicht immer mit einer Mitteilung der Schuldner­daten an die SCHUFA gedroht werden darf.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Burfeind

    23. Mai 2017

    Zwangsversteigerung verhindern

    Den Traum vom Eigenheim leben viele Menschen. Der durch­schnitt­liche Arbeit­nehmer muss sich jedoch auf mehrere Jahr­zehnte einstellen, bis ein Kredit der Bank für ein Haus oder eine Eigentums­wohnung voll­ständig getilgt ist. Doch wie können Sie als Eigentümer eine Zwangs­versteigerung Ihrer Immobilie ver­hindern?

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Herr Bening

    11. November 2016

    Düsseldorfer Tabelle 2019: Mehr Geld für Kinder

    Für den 01.01.2019 gibt es eine neue Düsseldorfer Tabelle 2019. Der Unterhaltsbedarf ist gestiegen. Das bedeutet es gibt mehr Geld für Kinder und Unterhaltspflichtige müssen mehr zahlen.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    11. Mai 2017

    Ist der Lottogewinn pfändbar?

    Was passiert mit einem Lottogewinn eines Schuldners zum Beispiel bei laufender Kontopfändung? Und darf man seinen Lottogewinn behalten, wenn man in der Insolvenz ist?

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Herr Bensch

    03. März 2017

    Zugewinngemeinschaft, Zugewinnausgleich und Schulden im Überblick

    Wir erklären, was es mit dem Zugewinn­aus­gleich auf sich hat und was bei Beendigung der Ehe (Scheidung, Todesfall oder Eheaufhebung) bei einer Zugewinnge­meinschaft zu beachten ist. Um den Begriff des Zugewinnaus­gleichs zu verstehen, muss man sich zunächst vor Augen führen, dass die Eheleute bei er einer Ehe­schließung die Möglichkeit haben, einen sogenannten Güterstand für ihre Ehe zu wählen.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Burfeind

    02. Februar 2017

    Sind Pfändung der Mietkaution oder Pfändung der Nebenkosten­erstattung erlaubt?

    Sie wohnen zur Miete und haben Schulden? Dann geben Sie Acht: Ihre Gläubiger können offene Forderungen per Pfändung einholen. An die Mietkaution oder Nebenkostenerstattung denken dabei die wenigsten Schuldner. Doch auch dies sind Forderungen, die pfändbar sein können.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    23. Dezember 2013

    Gläubiger müssen auf Forderungen verzichten

    Immer mehr Verbraucher sind überschuldet. Betroffen hiervon sind neben den Schuldnern immer auch die Gläubiger, die am Ende häufig auf ihre …

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    28. Mai 2014

    BGH: Kreditgebühren wurden zu Unrecht verlangt

    Der BGH hat entschieden, dass Kreditinstitute keine Bearbeitungsgebühren für Verbraucherkredite verlangen dürfen. Dieses Urteil stärkt extrem die Rechte der Verbraucher. Kreditnehmer dürfen sogar die verlangten Gebühren zurückfordern, wenn der Kredit ab dem Jahre 2011 abgeschlossen wurde.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    19. Februar 2015

    BGH Urteil Mietrecht: Vermieter dürfen trotz unverschuldeter Geldnot des Mieters fristlos kündigen

    Diese Schlacht gewannen die Vermieter. Einem Hartz IV Empfänger wurde trotz fristgerechter Beantragung der Sozialhilfe die Wohnung fristlos gekündigt. Laut BGH zurecht: „Geld hat man zu haben“.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Burfeind

    26. Februar 2015

    Sind Zuschläge pfändbar? Laut LArbG Berlin-Brandenburg nicht

    Für Arbeitnehmer in der Privatinsolvenz, gibt es eine positive Nachricht: Das Gericht hat entschieden, dass Zeitzuschlä­ge zu den Schmutz- und Erschwerniszuschlä­gen zählen und somit nicht pfändbar sind.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    07. Mai 2015

    Erbe sichern: Gläubiger dürfen nicht zur Erbannahme zwingen um zu pfänden

    Dieses Urteil des Oberlandesgerichts München kann einige Schuldner freuen. Es wurde entschieden, dass Gläubiger das Recht ihres Schuldners auf Annahme seines Erbes nicht pfänden dürfen, um dann den Nachlass zu verwerten.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    21. Mai 2015

    Hartz 4: Erbschaft zählt trotz Schulden komplett als Einnahme

    Das Bundes­sozial­gericht entschied, dass bei Hartz 4 die Erbschaft in voller Höhe als Einnahme des Empfängers anzurechnen ist, auch wenn ein Teil des Geldes zur Tilgung von Schulden verwendet wurde.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    13. August 2015

    Banken als Schuldnerberater? Neues Gesetz für Aufklärung bei Dispozinsen

    Ein neues Gesetz sieht unter anderem Beratung durch Banken bei andauernder Inanspruchnahme des Dispos vor. Das soll Verbraucher zukünftig vor Überschuldung schützen.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    08. Oktober 2015

    Kann man wegen Insolvenz die Wohnung verlieren?

    Geldprobleme können so schwerwiegend sein, dass die Miete zum Problem wird. Dann oder wenn ein Insolvenzantrag gestellt wurde, kommt die Frage auf, ob bei Insolvenz die Wohnung gekündigt werden kann.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Herr Bening

    22. Oktober 2015

    Urteil: Für Finanzamt ist Pfändung einer Domain zulässig

    Laut Urteil des Finanzgerichts Münster darf das Finanzamt eine Pfändung der Ansprüche aus einem Internet-Domain-Vertrag durchführen. Betroffen sind Schuldner mit Steuerschulden und z.B. einem Online-Shop.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    09. März 2017

    BGH-Urteil zum Recht auf Kündigung bei Bausparverträgen

    Seit zwei Wochen steht das Urteil vom Bundes­gerichtshof (BGH) zum Recht auf Kündigung bei Bauspar­verträgen. Wenn Sie einen oder mehrere ältere Bausparver­träge haben, den Sie wegen der guten Konditionen zum Geld sparen nutzen, können Sie von den Auswirkungen des Urteils betroffen sein: Ihre Bauspar­kasse kann Ihren Bausparvertrag unter gewissen Voraussetzungen kündigen.

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    05. Februar 2013

    Verkürzung der Verbraucherinsolvenz

    Eingeweihte verraten Einzelheiten zur Verkürzung. Kleine und mittlere Unternehmen sollen nicht übermäßig belastet werden,…

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN
    Autor

    AUTOR

    Frau Bening

    03. September 2013

    Eidesstattliche Versicherung wird zur Abgabe der Vermögensauskunft

    Mit Einführung der neuen Vermögensauskunft viele Änderungen. Neben neuen Fristen bekommt der Gerichtsvollzieher auch mehr Befugnisse um …

    GESAMTEN ARTIKEL LESENWEITERLESEN