FB Pixel
Ausfüllen Pfeil Abschicken Pfeil Fertig
Der schnelle Weg. Füllen Sie folgendes Formular aus, damit wir Ihnen helfen können.
Falls Sie Hilfe oder Erklärung benötigen, erreichen Sie uns während der Gesprächszeiten unter 040 / 23 88 10 10.

*
*
*
*
*
*
*
AdvoNeo Ratgeber » Schuldenfallen & Tipps » Traumzinsen locken zum Kauf einer Immobilie. Doch Achtung!





Traumzinsen locken zum Kauf einer Immobilie. Doch Achtung!

Auch in diesem Jahr wird günstiges Baugeld angeboten und führt viele Bürger in Versuchung, den Traum von den eigenen vier Wänden wahr werden zu lassen.

Banken locken mit scheinbar einfachen Rechnungen, wie z.B. für 100.000,00 € Kreditsumme müssen weniger als 300,00 € Rate aufgebracht werden. Und dies bei 1% Tilgung und nur über 10 Jahre. Da errechnen sich viele Mieter, dass die noch in den nächsten Jahren auf Sie zukommenden Mietkosten dies um ein Vielfaches übersteigen.

Doch genau solche Rechnungen und niedrige Zinsen lassen Bauherren schnell in die Schuldenfalle tappen. Aufgrund der verlockenden Zinsen werden leichtfertig Finanzierungen unterschrieben und dabei schwere Fehler begangen. Diese kosten den Käufer im Nachhinein viel Geld.

So werden Kredite aufgrund der sehr niedrigen Tilgung über eine sehr lange Laufzeit bezahlt. Die Bezahlung zögert sich ins Unendliche hinaus. Bei einer Tilgung von einem Prozent und einer 10-jähringen Zinsbindung wären erst etwa 10% der Finanzierung getilgt. Hier würde der Immobilienkäufer noch auf gut 90% der Schulden sitzen. Und sollten in der nächsten Zeit die Zinsen wieder steigen und eine Anschlussfinanzierung nötig sein, kann dies zum finanziellen Albtraum und sogar zum Verlust der Immobilie führen. Auch eine Privatinsolvenz stünde dann im Raum.

Bei der Aufnahme eines Kredites sollte auch auf eine nicht zu kurze Laufzeit geachtet werden. Durch die längere Laufzeit werden die derzeit sehr niedrigen Zinsen gesichert und dies nur bei einer geringen finanziellen Mehrbelastung.

Generell ist anzuraten die Tilgung bei mindestens 2 Prozent anzusetzen, allerdings ist man erst bei einer Tilgung von 3-5% auf der sicheren Seite. Dies wird häufig außer Acht gelassen, weil es ja darum geht, eine möglichst geringe monatliche Ratenbelastung für das neue Eigenheim zu bekommen, oder gar eine hohe Rate den finanziellen Rahmen sprengen würde.

Aber auch die Banken versuchen, aufgrund der teilweise sehr langen Laufzeit, ihre Kunden wieder zu einer höheren Tilgung zu bringen. Einige Banken bieten als Mindesttilgung nur 1,5 oder 2 Prozent an. Andere kommen den Kunden bei einer hohen Tilgung mit einem niedrigeren Zinssatz entgegen.

Um noch eine weitere Sicherheit in die Finanzierung einzubauen, sollte die Möglichkeit der Sondertilgung vertraglich vereinbart werden. Hier gewinnt der Kreditnehmer an Flexibilität und kann z.B. durch Sonderzahlungen vom Arbeitgeber seine Kredit schneller tilgen.



Autor

AUTOR

KATEGORIE    

Schuldenfallen, Tipps

AKTUALISIERT

4. Mai 2016