FB Pixel
Ausfüllen Pfeil Abschicken Pfeil Fertig
Der schnelle Weg. Füllen Sie folgendes Formular aus, damit wir Ihnen helfen können.
Falls Sie Hilfe oder Erklärung benötigen, erreichen Sie uns während der Gesprächszeiten unter 040 / 23 88 10 10.

*
*
*
*
*
*
*

Die an uns übermittelten Daten werden ausschließlich zum Zweck der Prüfung und Bearbeitung Ihrer
Anfrage verarbeitet. Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Ihre Betroffenenrechte finden Sie hier.
AdvoNeo Ratgeber » Schulden » Schulden abbauen

Schulden abbauen - so geht's

Frau tippt auf Taschenrechner Rechnungen und Geld liegen daneben

Die Gründe für Schulden sind sehr unterschiedlich und vor allem individuell. Unverhoffte Schicksalsschläge, Trennung, Arbeitslosigkeit, ein zu geringes Gehalt oder einfach Bequemlichkeit können Ursachen für eine Verschuldung sein. Egal wie sie entstanden sind, Schulden sind oft eine Belastung für die Psyche und schmälern nicht selten die Lebensqualität.

Was also können Sie tun, wenn es erstmal soweit ist und sich die Schulden bei Ihnen angehäuft haben?


Auf eigene Faust oder mit professioneller Hilfe?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Schulden abzubauen. Zwar erfordert der Schuldenabbau gerade zu Beginn Durchhaltevermögen, denn Ihre Schulden sind nicht von einem Tag auf den anderen verschwunden, doch für ein neues schuldenfreies Leben lohnt sich der Aufwand auf jeden Fall.

Die folgenden 4 Schritte sind notwendig, wenn Sie den Abbau Ihrer Schulden selbst in die Hand nehmen möchten. Entscheiden Sie sich stattdessen dafür, eine professionelle Schuldnerberatung einzuschalten, sind vor allem die ersten beiden Schritte für Sie relevant. Alles Folgende wird Ihnen in der Regel vom Experten abgenommen.

Achten Sie darauf, dass die Schuldnerberatung einen außergerichtlichen Vergleich mit Gläubigern anstrebt und somit das Ziel hat, eine Privatinsolvenz zu vermeiden.

1. Überblick verschaffen

Im Laufe der Zeit können sich Schreiben von Gläubigern zu offenen Rechnungen oder Mahnungen ansammeln. In stressigen Zeiten oder durch Umzüge kann es leicht passieren, dass man die Übersicht darüber verliert, welchen Gläubigern man wie viel Geld schuldet.

Daher ist der erste Schritt, sich einen möglichst genauen Überblick über die Gesamtheit Ihrer Schulden zu verschaffen, indem Sie Ihre Briefe und Dokumente zusammensuchen und sortieren. Erstellen Sie dann eine detaillierte Liste aller Gläubiger, in der Sie alle Informationen gesammelt festhalten. Auch wenn dieser erste Schritt mühsam sein kann, ist er notwendig, um mit dem Abbau Ihrer Schulden beginnen zu können, denn nur Sie selbst haben den Zugang zu diesen Informationen.

2. Ausgaben überprüfen

Rechnung Einnahmen Ausgaben mit Stift auf Block

Die erste Hürde haben Sie geschafft. Sie haben die Übersicht über Ihre Verbindlichkeiten. Nun ist es Zeit, sich auch die eigenen Einnahmen und Ausgaben genauer anzusehen.

Um eine möglichst exakte Aufstellung zu haben, empfiehlt es sich, ein Haushaltsbuch anzulegen, in dem Sie sorgfältig all Ihre Ausgaben, wie z.B. die Kosten für den Handyvertrag, notieren. Wenn Sie alles aufgelistet haben, ziehen Sie die Ausgaben von den Einnahmen ab und erhalten eine Differenz. So wissen Sie nun, ob Sie monatlich noch Geld zur Verfügung haben oder die Ausgaben die Einkünfte sogar überschreiten.

3. Kompromisse eingehen

Sie wissen nun über Ihre Finanzen Bescheid und können sehen, bei welchen Ausgaben Sie erfolgsversprechende Sparmaßnahmen ergreifen können. Dieser Schritt und die damit verbundenen Einschränkungen ist für viele Menschen sehr schwierig, wird sich aber auf dem Weg zur Schuldenfreiheit merklich auszahlen.

Überprüfen Sie auf Vergleichsportalen, ob es z.B. günstigere Handyverträge, KFZ-Versicherungen oder Stromtarife gibt, kündigen Sie Abonnements, die Sie kaum nutzen und achten Sie bewusst auf die Preise der Produkte, die Sie einkaufen.

Falls Ihre Einkünfte trotzdem zu gering sind, um sie Aufwendungen abzudecken, kann auch die Ausübung einer bezahlten Nebentätigkeit in Betracht gezogen werden. Bei gewissenhafter Einhaltung der Einsparungen haben Sie am Ende monatlich einen Betrag übrig, den Sie zum stückweisen Schuldenabbau verwenden können.

4. Gläubiger kontaktieren

Gehen Sie die Liste Ihrer Gläubiger aus Schritt 1 durch und überlegen Sie sich, wie Sie den monatlichen Betrag am besten auf diese verteilen können. Suchen Sie den Dialog mit den Gläubigern, informieren Sie sie über Ihre Situation und versuchen Sie eine Einigung mit Ihnen zu erzielen, indem Sie beispielsweise eine Rate vorschlagen, die mit Ihrem monatlichen Betrag abdeckbar ist. Tragen Sie die Ergebnisse in Ihre Gläubigerliste ein.

Fachkundige Hilfe annehmen

Wenn Sie kontinuierlich Ihre Schulden abbauen möchten, haben Sie auch die Möglichkeit, eine professionelle Schuldnerberatung zu beauftragen, die sich um die Verhandlungen mit Ihren Gläubigern kümmert und außergerichtliche Vergleiche mit diesen abschließt.

Außergerichtlicher Vergleich

  • Die Schuldnerberatung übernimmt die Verhandlungen mit den Gläubigern für Sie
  • Durch langjährige Erfahrung in diesen Vergleichsverhandlungen können Ihre Schulden reduziert werden
  • Das oberste Ziel ist es, eine Privatinsolvenz zu verhindern
  • Sie zahlen Ihre Schulden in einer vorher festgelegten monatlichen Rate nach und nach ab
  • Ihre finanzielle Freiheit bleibt dadurch erhalten

    Mehr dazu unter außergerichtlicher Vergleich


Über Soforthilfe bei Schulden kostenlos anfragen können Sie Kontakt zu AdvoNeo aufnehmen und anschließend in einem ersten kostenlosen Beratungsgespräch mehr über diese außergerichtlichen Möglichkeiten zum Abbau Ihrer Schulden erfahren.

Es ist in jedem Fall wichtig Schulden nicht zu verdrängen, sondern schnell die Initiative zu ergreifen und einen Plan zu verfolgen, um effektiv Schulden abbauen zu können, damit Sie schneller wieder ein unbeschwertes und schuldenfreies Leben führen können.