Einnahmen | AdvoNeo Ratgeber


    Ihre Situation

    Wie hoch ist Ihre Schuldsumme?*

    Icon Geldsack Münzen
    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Zur Schuldsumme gehört auch Ihr Dispo. Wenn Sie die genaue Summe nicht kennen, reicht auch eine Schätzung.

    Wie viele Gläubiger haben Sie?*

    Icon Hand aufhalten hellblau
    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Gläubiger sind alle bei denen Sie Schulden haben (z.B. Banken, Versandhandel, Vermieter, …)

    Wie hoch ist Ihr Nettoeinkommen?*

    Icon Hand gibt Gelschein hellblau
    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Nettoeinkommen bezeichnet Ihren monatlichen Geldeingang. Auch Arbeitslosengeld, Kindergeld & Unterhalt gehören dazu.

    Wie ist Ihr Familienstand?

    Hat Ihr Partner ebenfalls Schulden?

    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Wenn Ihr Partner ebenfalls Schulden hat, kann AdvoNeo ihn/sie auf Ihren Wunsch hin mit in die Schulden­regulierung aufnehmen.


    Haben Sie unterhalts­berechtigte Kinder (bis 18 oder anschl. Schule, Studium)?

    Icon Kinder groß und klein hellblau
    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Diese Angabe hilft uns z.B. dabei, Ihr pfändbares Einkommen zu berechnen.

    Welchen Beruf üben Sie aus?

    Icon Mann Frau Bürokleidung hellblau
    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Diese Angabe hilft uns dabei, Ihre individuelle Situation besser zu verstehen und einschätzen zu können.


    Welche der folgenden Aussagen treffen auf Sie zu?

    Mehrfachauswahl möglich

    Welche Art von Pfändung?



    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Bei bereits laufenden oder drohenden Pfändungen ist es besonders wichtig, schnell zu handeln.

    Wo befinden sich Ihre Zulassungs­bescheinigungen Teil II (Kfz-Briefe)?



    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Bei Leasing oder Finanzierung befindet sich die Zulassungs­bescheinigung Teil II meistens bei der Bank.



    Gehört eine der folgenden Institutionen zu Ihren Gläubigern?

    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Diese Information hilft uns dabei, besser einschätzen zu können, welche Rate oder Einmal­zahlung für Ihre Entschuldung erfolg­versprechend wäre.


    Ihre Kontaktdaten

    Icon Klemmbrett mit Stift hellblau

    Warum fragen wir nach Ihren persönlichen Daten?


    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Es macht die Kommunikation einfacher und persönlicher. Wir werden Ihnen niemals einfach Werbung ohne ähnliches zukommen lassen.

































    Icon Uhr hellblau Wann können wir Sie am besten erreichen?

    Mehrfachauswahl möglich


    ¹Freitags sind wir bis 13 Uhr erreichbar


    Icon Sprechblasen Fragezeichen Ausrufezeichen hellblau Haben Sie noch Anmerkungen oder Fragen?



    Die an uns übermittelten Daten werden ausschließlich zum Zweck der Prüfung und Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeitet. Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Ihre Betroffenenrechte finden Sie hier.

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von zu laden.

    Inhalt laden

    AdvoNeo Ratgeber » Einnahmen

    Einnahmen

    Einnahmen Geld Pflanze

    Einnahmen sind für Privatpersonen gesetzlich im Einkommens­steuergesetz geregelt. Diesem zur Folge sind Einnahmen Geldeingänge oder Eingänge mit Geldwert, die der Person auf die im Einkommens­steuergesetz beschriebenen Einkunftsarten zuteil werden. Vereinfacht gesagt: Alles, was Ihnen an (Geld-)werten zufließt, sind Ihre Einnahmen.

    Die meisten Einnahmen müssen versteuert werden. Ausnahmen sind viele Sozial­leistungen wie Arbeits­losen­geld oder Kindergeld sowie Lottogewinne, Abfindungen und weitere außer­ordentliche Geldeingänge.

    In der Wirtschaft und somit für Selbstständige von Bedeutung versteht man unter Einnahmen die Erhöhung des Nettogeld­vermögens eines Unternehmens. Das kann durch Einzahlungen, neu hinzugekommene Forderungen gegen jemanden oder erfüllte Verbindlichkeiten geschehen.

    Verwechseln Sie den Begriff Einnahmen nicht mit dem Begriff Einkünfte. Einkünfte bezeichnen die Summe, die übrig bleibt, wenn Sie Ihre Ausgaben von Ihren Einnahmen abziehen.

    Ziehen Sie Ihre Ausgaben von Ihren Einnahmen ab und es kommt ein negativer Betrag heraus, haben Sie keine Einkünfte sondern Schulden. Wenn dies bei Ihnen regelmäßig der Fall ist und Sie jeden Monat mehr Schulden machen, obwohl Sie versucht haben, Sparmaßnahmen zu treffen und Ausgaben zu reduzieren, sind Sie überschuldet.

    Sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich ist das Gegenteil einer Einnahme eine Ausgabe. Für eine Berechnung Ihrer persönlichen Einnahmen und Ausgaben können Sie unser kostenloses Haushaltsbuch verwenden, das Sie unter anderem unter alle Hilfsmittel finden.

    Einnahmen sichern bei Schulden

    Sind Sie überschuldet, ist die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Ihre Gläubiger pfänden werden. Sichern Sie Ihre Einnahmen unbedingt durch ein Pfändungsschutzkonto (auch P-Konto genannt) ab.

    So stellen Sie sicher, dass Ihnen ein bestimmter Betrag im Monat zur Verfügung steht, der nicht gepfändet werden kann. Falls Sie wissen möchten, wie hoch dieser Betrag in Ihrem Fall ist, können Sie unseren Pfändungsrechner nutzen.

    Einnahmen berechnen ist Pflicht

    Jeder Mensch sollte wissen, welche Geldeingänge er hat und welche Summe ihm somit monatlich zur Verfügung steht. Wenn Sie Ihre Einnahmen berechnen ist es wichtig, dass Sie ausschließlich die Geldeingänge zählen, die Sie tatsächlich regelmäßig bekommen. Nur so können Sie zuverlässig planen. Denn wenn Sie sonstige und ungewisse Zahlungen wie Steuerrückzahlungen oder Stromrückzahlungen fest einplanen und diese nicht in der Höhe wie von Ihnen angenommen eingehen oder es sogar passiert, dass Sie derjenige sind, der nachzahlen muss, bekommen Sie ein Problem in Ihrer Berechnung. Freuen Sie sich lieber, wenn Sie Sonderzahlungen erhalten, die Sie bewusst nicht in Ihre regelmäßige Finanzplanung aufgenommen haben.

    Um Ihre Einnahmen zu errechnen, ist es vor allen Dingen wichtig, dass Sie ehrlich mit sich selber sind, also nur die wirklich sicheren Einnahmen berücksichtigen. Stellen Sie sich die folgenden Fragen:

    • Mit wie vielen Einnahmen kann ich monatlich sicher rechnen?
    • Habe ich sonstige Einkünfte aus einem Zweitjob, regelmäßigen Überstunden usw.?
    • Erwarte ich Rückzahlungen z.B. von Finanzämtern oder aus Mietnebenkosten wie Gas/Strom?
    • Habe ich anderen einmal Geld geliehen, das ich zurückfordern kann?
    • Gibt es Familienmitglieder, die zum Einkommen beitragen (können)?
    • Gibt es soziale Zuschüsse wie z.B. Wohngeld, die ich beantragen kann?
    • Haben Sie oder ein Angehöriger evtl. noch Anspruch auf Kindergeld oder eine Förderung?
    • Sie die Pfändungshöhen korrekt? Hier passieren häufig Fehler!

    Unnötige Kosten

    • Brauchen Sie wirklich all die Versicherungen?
    • Warum zahlen Sie eigentlich Bankgebühren?
    • Benötigen Sie all die Mitgliedschaften?
    • Gibt es vielleicht ein günstigeres Fitness-Studio?
    • Stromanbieter haben sehr verschiedene Preise!
    • Telefonanbieter bieten häufig günstigere Tarife!