Ihre Situation

    Wie hoch ist Ihre Schuldsumme?*

    Icon Geldsack Münzen
    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Zur Schuldsumme gehört auch Ihr Dispo. Wenn Sie die genaue Summe nicht kennen, reicht auch eine Schätzung.


    Wie viele offene Forderungen haben Sie?*

    Icon Hand aufhalten hellblau
    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Anzahl der offenen Forderungen (i.d.R. nicht getätigte Zahlungen) bei Gläubigern. Es können auch mehrere Forderungen bei einem Gläubiger (z.B. Inkasso-Firma) offen sein.


    Wie hoch ist Ihr Nettoeinkommen?*

    Icon Hand gibt Gelschein hellblau
    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Nettoeinkommen bezeichnet Ihren monatlichen Geldeingang. Auch Arbeitslosengeld, Kindergeld & Unterhalt gehören dazu.


    Wie ist Ihr Familienstand?

    Hat Ihr Partner ebenfalls Schulden?

    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Wenn Ihr Partner ebenfalls Schulden hat, kann AdvoNeo ihn/sie auf Ihren Wunsch hin mit in die Schulden­regulierung aufnehmen.


    Haben Sie unterhalts­berechtigte Kinder (bis 18 oder anschl. Schule, Studium)?

    Icon Kinder groß und klein hellblau
    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Diese Angabe hilft uns z.B. dabei, Ihr pfändbares Einkommen zu berechnen.

    Welchen Beruf üben Sie aus?

    Icon Mann Frau Bürokleidung hellblau
    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Diese Angabe hilft uns dabei, Ihre individuelle Situation besser zu verstehen und einschätzen zu können.


    Welche der folgenden Aussagen treffen auf Sie zu?

    Mehrfachauswahl möglich

    Welche Art von Pfändung?



    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Bei bereits laufenden oder drohenden Pfändungen ist es besonders wichtig, schnell zu handeln.

    Wo befinden sich Ihre Zulassungs­bescheinigungen Teil II (Kfz-Briefe)?



    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Bei Leasing oder Finanzierung befindet sich die Zulassungs­bescheinigung Teil II meistens bei der Bank.



    Gehört eine der folgenden Institutionen zu Ihren Gläubigern?

    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Diese Information hilft uns dabei, besser einschätzen zu können, welche Rate oder Einmal­zahlung für Ihre Entschuldung erfolg­versprechend wäre.


    Ihre Kontaktdaten

    Icon Klemmbrett mit Stift hellblau

    Warum fragen wir nach Ihren persönlichen Daten?


    Icon Fragezeichen dunkelblau

    Es macht die Kommunikation einfacher und persönlicher. Wir werden Ihnen niemals einfach Werbung ohne ähnliches zukommen lassen.

































    Icon Uhr hellblau Wann können wir Sie am besten erreichen?

    Mehrfachauswahl möglich


    ¹Freitags sind wir bis 13 Uhr erreichbar


    Icon Sprechblasen Fragezeichen Ausrufezeichen hellblau Haben Sie noch Anmerkungen oder Fragen?



    Die an uns übermittelten Daten werden ausschließlich zum Zweck der Prüfung und Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeitet. Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Ihre Betroffenenrechte finden Sie hier.

    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    AdvoNeo Ratgeber » Schuldenfallen » Auswandern mit Schulden





    21. Juni 2021 | 🕑 Lesezeit: 5 Minuten

    Auswandern mit Schulden

    Auswandern mit Schulden Flugzeug

    Inhalt

    • Darf man mit Schulden aus­wandern?
      • Mit Schulden ins EU-Ausland aus­wandern
      • Mit Schulden in die USA, Australien, etc. aus­wandern
    • Was passiert bei der Rück­kehr nach Deutsch­land?
    • Wann Auswandern mit Schulden Sinn machen kann
    • Auswandern mit Schulden sollte gut durch­dacht sein

    Ein Haufen unbezahlter Rechnungen und Mahnungen und der große Wunsch, noch einmal von vorne anzufangen. Da kommt schnell mal der Gedanke auf, ob Auswandern mit Schulden eine Lösung wäre. Doch was passiert dann eigentlich mit den Schulden?

    Die wichtigste Frage zuerst:

    Kann ich durch Auswandern in ein anderes Land meine Schulden loswerden?

    Nein. Schulden bleiben auch beim Auswandern in ein neues Land bestehen. Gläubiger haben verschiedene Möglich­keiten, die Schulden auch dort ein­zu­treiben. Die Verjährungs­fristen von Schulden bleiben bestehen, egal wo Sie leben (z.B. 30 Jahre Verjährungs­frist bei titulierten Forderungen).


    Darf man mit Schulden auswandern?

    Ja, es ist erlaubt, mit Schulden auszuwandern. Es ist egal, ob Sie verschuldet sind oder nicht - Sie können frei entscheiden, in welchem Land Sie leben wollen. Es sei denn Sie haben sich zuvor wegen Ihrer Schulden strafbar gemacht (beispiels­weise durch Kredit­betrug).

    Icon Warnschild Achtung Dass Auswandern mit Schulden erlaubt ist, heißt jedoch nicht, dass Sie durch einen Umzug ins Ausland Ihre Schulden nicht mehr zurück­zahlen müssen und finanziell von vorne beginnen können.

    Schulden erlöschen nicht durch Auswandern und können auch in anderen Ländern von Gläubigern ein­getrieben werden:

    Flagge EU europaeische Union Mit Schulden ins EU-Ausland auswandern

    Bleiben Sie innerhalb der EU, können Ihre Gläubiger durch den sogenannten "europäischen Vollstreckungstitel" die offenen Verbindlich­keiten bei Ihnen einholen, indem Sie zum Beispiel orts­ansässige Inkasso­unternehmen mit der Eintreibung beauftragen.

    Bei der Abmeldung aus Deutschland ist man nicht verpflichtet, eine neue Anschrift zu hinterlassen. Wer dies nutzen will, um sich abzusetzen oder unterzu­tauchen sollte wissen, dass viele von den Gläubigern beauftragte Inkasso­unter­nehmen Melde- und Wähler­register durch­suchen oder versuchen, Sie per Internet­suche ausfindig zu machen.

    Flagge USA Amerika Mit Schulden in die USA, Australien, etc. auswandern

    Deutschland hat zudem mit anderen Ländern Voll­streckungs­abkommen. Je nachdem welches Land Sie beim Auswandern mit Schulden anstreben, müssen Sie die Ein­wanderungs­bedingungen und Voll­streckungs­abkommen berück­sichtigen, um zu wissen, was mit den offenen Forderungen geschieht und ob trotz Ihrer Schulden einwandern dürfen. Länder wie die USA, Australien oder Kanada erfragen zum Beispiel für ein Visum stets einen Nachweis über finanzielle Mittel.

    Was passiert bei der Rückkehr nach Deutschland?

    Koffer auswandern mit Schulden

    Es ist gängige Praxis, dass Gläubiger einen vollstreckbaren Titel vor Gericht erwerben. Solche Vollstreckungs­titel sind 30 Jahre lang gültig - mit jedem erfolglosen Vollstreckungs­versuch startet die Ver­jährungs­frist von Neuem (mehr dazu unter Verjährung von Schulden). Schon das Minimum der Ver­jährung, 30 Jahre, sind eine lange Zeit, in der man selbst - vor allem durch das Leben im Ausland - eventuell nicht mehr daran denkt, dass die Schulden bestehen. Gleichzeitig kommen noch Zinsen und Säumnis­zuschläge hinzu, die die Schulden stetig anwachsen lassen.

    Icon Warnschild Achtung Wer beim Auswandern mit Schulden Deutsch­land ohne Angabe einer neuen Anschrift oder Abgabe der Vermögensauskunft verlassen hat, kann bei der Rückkehr ins Land sogar mit einer Strafanzeige wegen Betrugs oder einem vor­liegenden Haftbefehl konfrontiert werden. Auch wenn nicht, kann es durch die negativen SCHUFA-Einträge schwer werden, eine Wohnung, einen Mobil­funk­anbieter oder eine Bank zu finden.

    Wann Auswandern mit Schulden Sinn machen kann

    In manchen Lebens­situationen kann es sinnvoll sein, einen Neu­anfang in einem anderen Land zu wagen. Zum Beispiel:

    • Wenn ein Job in einem anderen Land wesentlich besser bezahlt wird und im Idealfall die Lebens­erhaltungs­kosten niedriger sind als in Deutschland - es bleibt mehr Geld im Monat übrig, um die Schulden abzuzahlen.

    • Wenn man in Deutschland trotz Bemühungen keinen Job findet, im Ausland bei der Jobsuche jedoch Erfolg hat.

    Beides funktioniert jedoch meist nur, wenn der Job bereits feststeht und vertraglich geregelt ist. Wer in einem fremden Land erst noch auf Arbeits­suche gehen muss, benötigt Geld, um dies zu finanzieren.


    Auswandern mit Schulden sollte gut durchdacht sein

    Der Wunsch, alles hinter sich zu lassen und in einem neuen Land von vorne anzufangen, kann ein starker Antrieb für Schuldner sein. Damit dieser Wunsch in Erfüllung gehen kann, muss jedoch viel büro­kraktischer Aufwand betrieben werden:

    • Einreise­bedingungen müssen recherchiert und ggf. ein Visum beantragt werden
    • Die Landessprache sollte beherrscht werden
    • Arbeit und Wohnung im Zielland sollten gesichert sein
    • Es fallen einige Gänge zu den Behörden für die Ab­meldung und die benötigten Dokumente an
    • Und es muss immer berück­sichtigt werden, dass Schulden nie einfach so verschwinden. Auch im neuen Land müssen diese beglichen werden.

    Wer in ein anderes Land ziehen möchte, sollte in Erwägung ziehen, im Vorfeld die finanzielle Situation in Deutschland zu klären. Der Stress beim Auswandern mit Schulden und mögliche Schulden­fallen oder sogar ein Haftbefehl können nur so bei der Rückkehr vermieden werden.

    Es gibt immer einen Ausweg aus den Schulden. Gerne klären wir in einem kostenlosen telefonischen Beratungsgespräch mit Ihnen, wie Sie in Ihrer individuellen Situation schuldenfrei werden können, ohne dass Sie mit Schulden auswandern müssen.

    Soforthilfe bei Schulden kostenlos anfragen

    Einem echten Neustart stehen so zumindest keine Schulden mehr im Wege.



    Autor

    AUTOR

    KATEGORIE    

    Schuldenfallen

    VERÖFFENTLICHT SEIT